Der Hamburger Hafen, 10.08.2016

Es ergab sich die Gelegenheit, am späteren Nachmittag die Landungsbrücken zu besuchen. Aufgrund der Wettervorhersage hatte ich etwas zum Fotografieren dabei, allerdings die 'kleine' Ausrüstung.

Versprochen wurde ein etwas stürmisches Wetter mit gelegentlichen Schauern. Das mit den Schauern stimmte, für hamburger Verhältnisse war es aber nicht stürmig, sondern nur ein wenig windig. Verbunden mit dem Sonnenschein ergab sich ein sehr milder Sommerabend.

 

Die Gelegenheit habe ich genutzt, Erfahrungen mit dem Zeiss Touit 32mm zu sammeln. Fast alle Aufnahmen hier sind mit diesem Objektiv entstanden.

 

Geradezu eine Pflichtübung ist es, über den Abstieg am Hotel Hafen die Landungsbrücken zu erreichen.

Hier konnte ich sofort bei einem kleinen Bummel mit Fischbrötchen die wunderbare Stimmung des Sommerabends in mich aufnehmen.


Nun wollte ich aber spontan den touristischen (nicht mehr ganz so geheimen) Tipp ausprobieren: Eine Hafentour mit dem Linienschiff nach Finkenwerder. Offensichtlich war es nach 9:00 vormittags, somit die 9:00 - Tageskarte genau das richtige.

Und das Schiff stand auch schon bereit, also schnell an Deck.

Die Fahrt begann bei strahlender Sonne, in Höhe des Containerhafens war die nahende Schauer aber schon überdeutlich zu erkennen

 

Macht nichts, Los!!

 

Begleitet wurden wir hier von einem auslaufenden Containerschiff der kleineren Art, und dann kehrte auch der Helgoland-Katamaran Holunderjet von seiner Tagestour zur Insel zurück.

Der fotogene Regenbogen war dann die Entschädigung für die doch recht kräftige aber kurze Schauer.

 


Nun konnte 'unser' Containerschiff in Ruhe weiter auf seinem Weg zur offenen See begleitet werden, vor dem Anleger Finkenwerder - dem Wendepunkt dieses kurzen Ausfluges - zeichnete sich am Horizont ein einlaufends Containerschiff ab. Erst nach und nach konnten die Dimension dieses Giganten erahnt werden.

Nach dem Eintreffen am Anleger und Wechsel der Gäste, welche das Schiff als Linienverbindung nutzten, ging es wieder hinaus auf die Elbe, es ergab sich ein interessanten Kreuzen vor diesem Containergiganten, bevor wir nach Passage des Containerhafens und der dort liegenden Schiffe wieder am Ausgangspunkt des Ausfluges eintrafen, den Landungsbrücken.

 

 

Beim nun schon bekannten Wechsel der Fahrgäste bildete sich zwischen unserer Fähre und dem Anleger so etwas wie ein Wellen-Stau, welcher sich mehrfach in Richtung Anleger entlud.

Nachdem diese Gefahr mit ein paar Spritzer für die Hose und keine Spritzer für die Kamera überstanden war, war es immer noch einladend genug für einen weiteren Bummel über die sich jetzt doch recht schnell lehrenden Landungsbrücken.

Die Einrichtungen zur touristischen Versorgung begannen nun auch langsam nach Erscheinen des Halbmondes am Himmel zu schließen.

 


Kommentare: 3
  • #3

    Herbert (Donnerstag, 18 August 2016 16:39)

    Hallo Schorsch,
    Deine Bilder gefallen mir gut. Du hast wieder das wesentliche erfasst und eine gute Reportage zum Hafen gestaltet.

  • #2

    GBFotos (Sonntag, 14 August 2016 16:11)

    Hallo Bernd,
    freut mich dass ich einem Hamburger die Schönheiten seiner Stadt zwar mit Wasser aber ohne Regen zeigen kann :-)
    Gruß
    Georg

  • #1

    Bernd (Sonntag, 14 August 2016 15:58)

    Hallo Georg,
    sehr schöne Fotos von meiner Heimatstadt.

    Noch ein schönes Wochenende
    Bernd